Zum Thema „Moderne Hilfsmittelversorgung als Unterstützung zur Reintegration – wo stehen wir?“ fand auf der Jahrestagung des DVfVW e.V. (Fachkreis der Versicherungsmedizin, Risiko und Leistungsprüfung), ein Forum mit Podiums-Vortrag und anschließender Diskussion statt.

Unter der Moderation von PD Dr. Stephan Becher referierten Prof. Dr. Bernhard Greitemann (Ärztlicher Leiter, Klinik Münsterland) und Christoph Thiel (Leiter Marketing Prothetik, Wilhelm Julius Teufel GmbH).
Die Vorträge boten sowohl Einblicke in den aktuellen Stand der Fallzahlen, Amputationstechniken und rehabilitativen Vorgehensweisen, als auch einen herstellerübergreifenden Überblick über zeitgemäße prothetische Komponenten und deren spezifische Anwendernutzen. Hierbei lag der Fokus auf der Fragestellung seitens der Versicherungsmedizin, wie moderne Orthopädietechnik die Reintegration ins Berufsleben maximal unterstützen kann.

Die Jahrestagung fand in diesem Jahr in Berlin im geschichtsträchtigen Tagungshaus der Max-Planck-Gesellschaft, dem Harnack-Haus statt. 1929 als Tagungshaus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft errichtet, beherbergte es Wissenschaftspersönlichkeiten wie Otto Hahn und Albert Einstein.
Mit seinem besonderen Ambiente bot es einen auszeichneten Rahmen für diese Tagung.