Die neuen Locksysteme von Teufel bieten eine sichere und zuverlässige Verbindung zwischen Liner und Prothesenschaft. Sie zeichnen sich durch besonders praxisgerechte Features aus. Insgesamt 6 verschiedene Ausführung stehen zur Wahl, 5 auch in wasserfester Ausführung.

Besonders clever gelöst: ein einheitlicher PIN für Clutch- und Shuttle-Version, ebenso ein einheitliches Gehäuse. Die Mechaniken sind austauschbar, so dass auch im eingebauten Zustand zwischen Clutch- und Shuttle-Funktion gewechselt werden kann. Beide Mechaniken könne auch unter Belastung gut ausgelöst werden. Die WJT-Locksysteme bieten somit die Vorteile der beiden Systeme Clutch- und Shuttle und vermeiden gleichzeitig ansonsten systembedingte Nachteile:

Das Klickgeräusch einer Shuttlemechanik wird von Anwendern geschätzt, die eine akustische Rückmeldung beim Anziehen wünschen. Hierfür sorgt üblicherweise ein Rasten-Pin. Bauartbedingt weisen Shuttle-Locksysteme normalerweise jedoch immer ein gewisses Spiel auf. Das Teufel Locksystem löst dieses Problem, indem die akustische Rückmeldung in der Mechanik erzeugt wird, während der Pin weiterhin stufenlos arretiert. Die Qualitätsanmutung der Locks ist sehr hochwertig und auch aufgrund der Hartcoatierung auf Belastbarkeit ausgelegt. Der Locktrichter ist nahtlos gefräst, dank der Hartcoatierung kann auf eine separat eingesetzte Buchse verzichtet werden.

Im Regelfall liegt die Belastbarkeit bei 125 kg, beim WJT 2 sogar bei 136 kg. Die Belastbarkeit ist von einem unabhängigen Prüfinstitut nach DIN EN ISO 10328 geprüft und bestätigt.

Mit der neuen Lockserie bietet Teufel überzeugende Features mit hohem Praxisnutzen. So vereinfacht die Austauschbarkeit der Mechanik den Wechsel von Clutch- auf Shuttle-System und sorgen die wasserfesten Versionen für einen erweiterten Einsatzbereich.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Locksystem-Broschüre (pdf).