Prepreg-Zuschnitte

Die neuen Prepreg-Zuschnitte stellen eine hochinteressante Erweiterung unseres Prepreg-Sortiments dar. Die Zuschnitte sind in vielen praxisgerechten Formen, in jeweils eng gestuften Größen erhältlich.

Die Zuschnitte erlauben eine besonders schnelle und einheitliche Anwendung und unterstützen Sie dabei, Ihre Sonderanfertigungen aus Prepreg besonders gleichmäßig und präzise zu gestalten, ohne viel Zeit für aufwändige Zuschnittarbeiten aufwenden zu müssen.

Alle verfügbaren Formen und Größen sind im aktuellen Materialkatalog (pdf) enthalten.

Prepreg-Technik vs. Handlaminat

Handlaminat:
Unter Nass- oder Handlaminieren wird das älteste und verhältnismäßig simpelste Verfahren zur Herstellung von orthopädietechnischen Bauteilen verstanden. CFK-Armierungslagen werden mit Harz getränkt und per Hand laminiert. Die Aushärtung erfolgt unter Vakuumfolie, wo überschüssiges Harz abgesaugt wird. In punkto Faservolumenanteil, Reproduzierbarkeit und Bau-teilkomplexität fällt das Handlaminat deutlich gegenüber anderen Herstellungsverfahren zurück. Das manuelle Einbringen des Harzes macht das Erreichen eines spezifischen, über den Bauteil konstanten Harzgehalts schwierig. Überdies gestaltet sich auch die Einlage zusätzlicher bzw. verstärkender Lagen weniger exakt.

Prepreg-Technik:
Wer hingegen Prepreg-Material (also vorimprägnierte textile Faser-Matrix-Halbzeuge) einsetzt, muss sich um konstanten Harzgehalt im Gewebe weniger Sorgen machen: Der maschinelle Imprägnierprozess sichert die optimale Durchtränkung des Fasermaterials mit Epoxidharz und Härter und sorgt somit für optimale Reproduzierbarkeit und maximale Festigkeit der gefertigten Carbon-Teile. Um sicherzugehen, dass die Vulkanisation erst zum gewünschten Zeitpunkt ausgelöst wird, ist allerdings eine Lagerung des Materials bei nahezu unterbrechungs-freier Kühlkette sicherzustellen. In Prepreg-Technik hergestellte Formteile – die vergleichsweise wenig manueller Nacharbeit bedürfen – machen auch in Sachen Optik eine gute Figur: Geschätzt werden sie deshalb auch als Sichtteile in anspruchsvollen Branchen wie der Automobil-Industrie oder der Luftfahrt. Eine Fertigung in Prepreg-Technik ist also immer dann empfehlenswert, wenn Sie orthopädietechnische Versorgungen realisieren möchten, die sowohl höchster Beanspruchung als auch in Teilbereichen dynamischen Anforderungen Stand halten müssen. Reproduzierbarkeit, eine angenehme Haptik und eine schöne Optik sind gegeben.