Quantum Knieorthesen

Quantum Knieorthesen sind in zwei verschiedenen Bauarten und jeweils zwei Ausstattungslinien erhältlich:

  • Quantum A, mit ventraler Schienbeinanlage. Diese Variante kann „aufgelegt” werden.
  • Quantum P, mit dorsaler Wadenanlage. Diese Variante wird mittels „Durchsteigen” angelegt.

Alle Quantum-Knieorthesen verfügen über eine besondere Gelenk-Kinematik, das sog. Physio-Connect-Gelenk, das sich durch eine besonders physiologische Bewegungsführung auszeichnet. Es kann sowohl in der Flexion als auch in der Extension in der Bewegung begrenzt werden. Hierzu kommen Gewindestifte zum Einsatz, sodass keine umfangreichen Keile-Sets benötigt werden.

Beide Orthesenvarianten sind zusätzlich in einer PRO-Variante erhältlich. Diese sind mit speziellen Komfort-Verschlüssen ausgestattet, die mit einer Hand geöffnet und geschlossen werden können. Zusätzlich verfügt diese Variante über eine Gelenkabdeckung, die zuverlässig das mögliche Einklemmen von textilen Materialien verhindert.

Indikation

  • Isolierte Verletzungen des ACL
  • Isolierte Verletzungen des PCL
  • Verletzungen des ACL oder PCL mit Begleitverletzungen
  • Seitenbandrupturen
  • Seitenbandinstabilitäten
  • Prä-/postoperative Versorgung von Kniegelenkinstabilitäten
  • Konservative Versorgung von Kniegelenksinstabilitäten
  • Nach operativ versorgten Meniskusschäden

Funktion

  • Die Teufel-Knieorthese reduziert die Innenrotation und begrenzt die Subluxation der Tibia in Richtung vordere und/oder hintere Schublade
  • Das Kniegelenk wird in der Sagittal­ebene stabilisiert